Plakette "barrierefrei" – das Gütesiegel der Hansestadt

Jetzt bewerben!

Sie wollen sich für die Barrierefreiheit in der Hansestadt Stralsund engagieren? Zeigen Sie mit dem Gütesiegel Plakette "barrierefrei", dass Ihre Einrichtung barrierefrei ist!

Ab sofort können sich Stralsunder Unternehmen und Einrichtungen, die sich in besonderer Weise für die Belange der Barrierefreiheit engagiert haben, für das Gütesiegel der Hansestadt Stralsund bewerben.

Wie bewerbe ich mich mit meinem Unternehmen/meiner Einrichtung?

  • Bewerbungsformular herunterladen bzw. eine E-Mail schicken an behindertenbeauftragte@stralsund.de oder diese Telefonnummer anrufen: 03831- 252 821 und die Bewerbungsunterlagen anfordern.
  • Nach dem Ausfüllen senden Sie das Bewerbungsformular an die E-Mail: behindertenbeauftragte@stralsund.de oder mit der Post an: Hansestadt Stralsund, Behindertenbeauftragte, PF 2145, 18408 Stralsund.
  • Nach Eingang gibt es eine Anmeldebestätigung und es erfolgt eine Kontaktaufnahme für eine Detailbesprechung.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30. Juni 2021.

Die Plakette wird im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung verliehen. Dazu gehören eine Plakette, ein Aufkleber zum Anbringen in und an Gebäuden, digitale Medien für Ihre Website, Newsletter, Printmedien usw.

Über die Plakette "barrierefrei"

Mit dem Gütesiegel der Plakette "barrierefrei" nimmt Stralsund Einfluss auf die sukzessive Entwicklung der Barrierefreiheit der Hansestadt. Auf Initiative des Behindertenverbandes Stralsund e.V. wurde 1996 gemeinsam mit der Behindertenbeauftragten der Stadt die Gütezertifizierung Plakette "barrierefrei" ins Leben gerufen.

Die Plakette "barrierefrei" ist ein Zeichen der Anerkennung für alle, die in Stralsund barrierefrei bauen. Zugleich ist es Ansporn, noch mehr für ein barrierefreies Stralsund zu tun und die Öffentlichkeit zu diesem Thema beständig zu sensibilisieren.

Die gebührenfreien Güteprüfungen werden durch die Arbeitsgemeinschaft Plakette "barrierefrei" vorgenommen. Alle zwei Jahre findet im Mai anlässlich des Europäischen Aktionstages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung die Auszeichnungsveranstaltung statt.

Im Rahmen dieser Initiative konnte das Gütesiegel bereits an 96 Einrichtungen der Stadt vergeben werden. Sichtbar an Eingangstüren oder Schaufensterscheiben weist es auf die Barrierefreiheit hin. Die vollständige Liste der geprüften Einrichtungen können Sie hier downloaden.

2019 erhielt die Güteplakette ein neues frisches Design. Die bewährte Verfahrensweise der Qualitätsprüfungen bleibt erhalten.

Die Arbeitsgemeinschaft Plakette "barrierefrei"

Die Arbeitsgemeinschaft möchte mit der Vergabe des Gütesiegels einen wichtigen Beitrag zur Barrierefreiheit in der Hansestadt leisten. Die Grundlage des verantwortungsvollen Handelns der Arbeitsgemeinschaft bildet die Arbeitsrichtlinie.

Die Arbeitsgemeinschaft setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

Behindertenverband Stralsund e.V.

Ingo Bars

Blinden- und Sehbehindertenverein Verein MV e.V. GG Stralsund

Heidi Schubert

Blinden- und Sehbehindertenverein Verein MV e.V. GG Stralsund

Wilfried Schubert

Behindertenbeauftragte der Hansestadt Stralsund

Petra Breuer

Hansestadt Stralsund, Zentrales Gebäudemanagement

Manuela Tober

Hotel Rügenblick, Inklusionsunternehmen

Thomas Wittemann

Kreisdiakonisches Werk Stralsund e.V.

Susanne Tessendorf

Seniorenbeirat der Hansestadt Stralsund

Helmut Hertwig

Stralsunder Werkstätten gGmbH

Kerstin Bauschke

VdK Sozialverband e.V. OV

Monika Gerth

Volkssolidarität KV Grimmen- Stralsund e.V.

Liane Brandt

Allgemeine Verfahrenshinweise zur Bewerbung:

  • Die Arbeitsgemeinschaft  prüft den Eingang ihres Bewerbungsformulars. Sie erhalten eine Eingangsbestätigung.
  • Grundlage für eine vor Ort Prüfung ist die DIN 18040- barrierefreies Bauen sowie die Liste der technischen Baubestimmungen in MV.
  • Die Auswertung der Prüfergebnisse und Beschlussfassung erfolgt durch die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Plakette "barrierefrei" unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
  • Die Würdigung der barrierefrei geprüften Einrichtungen erfolgt öffentlich. Wir berichten zudem über die ausgezeichneten Einrichtungen in der Presse und auf der Website.
  • Sie erhalten gebührenfrei die Prüfplaketten zum Anbringen in und an Gebäuden.
    Sie können die Plakette auch als Signet für Ihre Website, Emails, Plakate, Flyer  oder Poster nutzen.
  • Eine Anmelde- bzw. Bearbeitungsgebühr  wird nicht erhoben.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Das Prüfverfahren unterliegt den Datenschutzbestimmungen gemäß  Art. 13 der EU Datenschutzgrundverordnung.

Stralsunder Einrichtungen und Unternehmen mit Gütesiegel „barrierefrei“ ausgezeichnet

Auszeichnung 2020

Die Plakette „barrierefrei“ konnte 2020 gleich neun Mal an Stralsunder Einrichtungen und Unternehmen vergeben werden. Übergeben wurde sie von der Behindertenbeauftragten der Stadt, Petra Breuer, an folgende Einrichtungen und Unternehmen:

  • Wohlfahrtseinrichtungen der Hansestadt Stralsund gGmbH │Objekt „Pflegehotel Stralsund“ und Objekt Hospiz „Gezeiten“
  • Volkssolidarität │Objekt „Betreutes Wohnen Knieperdamm 12"
  • Arbeiter- und Samariter Bund Stralsund │Objekt Senioren WG „Alte Schule“
  • Kegelverein Hansa Stralsund e.V. │ Objekt Bundeskegelbahn
  • Rehaform GmbH & Co KG │Objekt „Sanitätshaus Tribseer Center“ und Objekt „Hauptniederlassung“
  • Landratsamt Vorpommern- Rügen │ Objekt „Landratsamt Carl-Heydemann-Ring“
  • Hansestadt Stralsund │Objekt „Stadtbibliothek“

Den Preisträgern ist es in nachahmenswerter Weise gelungen, den unterschiedlichen barrierefreien Herausforderungen zu begegnen. Insbesondere im historischen Baubestand bedarf es innovativer Lösungen, bei denen sich die Belange des Denkmalschutzes mit denen der Barrierefreiheit vereinen. Zeitgenössische moderne Architektur schafft Lebensräume für Alle. In diesem Sinne entstanden neue Räume, die sowohl den funktionalen Ansprüchen entsprechen und als auch die Belange der Barrierefreiheit einbinden.

Anlässlich des Tages der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember wandten sich der Präsident der Bürgerschaft, Peter Paul, und die Behindertenbeauftragten der Stadt, Petra Breuer, an die Preisträger und danken Ihnen für das beispielhafte Engagement.
Petra Breuer ermutigt zudem Planer, Architekten und Bauherren, sich auch weiterhin für die Belange der Barrierefreiheit einzusetzen und ruft bereits jetzt zur nächsten Auslobung des Wettbewerbs für 2022 auf.