Tourismus und Reisen

Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende nach MV

Per Verordnung regelt die Landesregierung Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende, die aus einem Risikogebiet außerhalb der Bundesrepublik Deutschland in das Land Mecklenburg-Vorpommern einreisen sowie für Personen, die aus einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen oder darin ihren Wohnsitz haben, in dem in den letzten sieben Tagen vor der Einreise die Zahl der Neuinfektionen laut der Veröffentlichung des Robert Koch-Institut pro 100.000 Einwohner höher als 50 ist.

Verordnung der Landesregierung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Mecklenburg-Vorpommern (SARS-CoV-2-Quaratäneverordnung - SARS-CoV-2-QuarV) - Gesamtausgabe in der Gültigkeit bis zum Ablauf des 9. Oktobers 2020

Öffnung für den Tourismus

  • Seit dem 25. Mai ist für Urlaubsgäste aus allen deutschen Bundesländern wieder ein Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern möglich. Das gilt mit Ausnahme besonderer Risikogebiete.
  • Öffnung für den Tages­tourismus: Der Tages­tourismus ohne gebuchte Übernachtung ist seit dem 4. September in Mecklen­burg-Vorpommern wieder möglich. Dies gilt nicht für die Einreise aus Risiko­gebieten.

Weitere Informationen

Mit Blick auf die vom Land getroffenen Maßnahmen werden keine Touristenfischereischeine im Hafenamt und in der Tourismuszentrale Stralsund ausgegeben.